• März

    9

    2017
  • 1478
  • 0

Marktbericht Wolf Agrarhandel | 09.März.2017

Weizen bleibt relativ stabil an der MATIF, aber in Chicago muss er zurückstecken. Mais muss ebenfalls Verluste hinnehmen und Soja ergeht es nicht besser. Raps bleibt an der MATIF teilweise neutral, wohingegen er in Winnipeg sogar etwas zulegt.

Weizen: Die Weizenkurse an der MATIF verhielten sich weitgehend neutral, mit kleinen Schwankungen. Der auslaufende März Termin stieg dank börsentechnischer Einflüsse etwas an, wohingegen der Mai Termin mit leichtem Kursrückgang zu kämpfen hatte und den Tag mit 174 €/t beendete.
Durch die bevorstehende Veröffentlichung des USDA-Reports brachen die Weizenkurse an der Chicagoer Börse etwas ein wodurch der Mai Termin um 9,4 Cent/bushel absackte auf
4,47 US-$/bushel.
AgriMer, das französische Getreideamt, korrigierte seine Vorhersage der Weizenbestände in Frankreich um 250.000 t auf annähernd 3 Mio. t nach oben.

Mais: Der Mais musste an der MATIF Kursverluste einstecken und so sank der Juni Termin auf etwas unter 175 €/t.
Die Maiskurse an der Chicagoer Börse wurden auch weiterhin von einer gesunkenen wöchentlichen US-Ethanolproduktion ausgebremst. Dadurch rutschte der Mai Termin um 3,6 Cent/bushel ab auf 3,73 US-$/bushel.

Soja: Börsentechnische Effekte und die wohl sehr umfangreich ausfallende Sojabohnenernte in Brasilien setzten den Sojakursen an der CME zu. Daher verlor der Mai Termin 3,4 Cent/bushel auf 10,22 US-$/bushel. Sojaschrot hielt sich etwas besser und schloss weitgehend neutral.
Im Zuge der bevorstehenden Veröffentlichung des neuen USDA-Reports wird erwartet, dass das US-amerikanische Landwirtschaftsministerium seine bestehende Prognose der brasilianischen Sojabohnenernte anheben wird.
China senkte im Februar seine Sojabohnenimporte auf 5,5 Mio. t, was einer Reduzierung von 28 % im Vergleich zum vorherigen Monat entspricht. Ursache dafür war, unter anderem, der Wechsel auf südamerikanische Länder als Lieferanten für Sojabohnen.

Raps: Die Rapskurse an der MATIF hielten ihre Kurswerte weitgehend bei und so beendete der Mai Termin nach einigem Schwanken den Tag unverändert auf seinem Vortageswert von 416 €/t. Die Termine der neuen Ernte mussten dagegen leicht zurückstecken, wodurch der August Termin auf 380,50 €/t nachgab.
Der Canola-Raps in Winnipeg beendete die Talfahrt vom Vortag und zog wieder etwas an. Dadurch kletterte der Mai Termin um 3,60 Can-$/t auf 527 Can-$/t. Ursächlich dafür waren neben Währungseinflüssen auch ein Schneesturm im Westen Kanadas, wodurch sich wahrscheinlich die Rapsaussaat etwas verzögern wird.

(RW)

LEAVE A COMMENT

Your comment will be published within 24 hours.