• Dezember

    15

    2016
  • 1613
  • 0

Marktbericht Wolf Agrarhandel | 15.Dezember.2016

Weizen erzielt minimalen Gewinn in Chicago, bleibt aber an der MATIF neutral. Mais erzielt leichte Kurszuwächse in Chicago, verliert jedoch etwas an der MATIF. Soja steckt leichte Kursverluste ein. Raps muss an der MATIF mit leichten Verlusten klarkommen, kann aber in Winnipeg wieder etwas punkten.

 Weizen: Die Weizenkurse an der MATIF bewegten sich nur wenig und daher schloss der März mehr oder weniger neutral mit 165,75 €/t.
Nach anfänglichen leichten Verlusten machte der Chicagoer Weizen wieder etwas Boden gut und beendete den Tag mit einem minimalen generellen Gewinn von 0,50 Cent/bushel für alle Kurse.
Gemäß den Erwartungen des Marktes gab das russische Landwirtschaftsministerium kürzlich bei den russischen Weizenexporten von Juli bis Dezember eine Steigerung um vier % an.
Das nordafrikanische Land Tunesien kaufte kürzlich 75.000 t russischen Weizen mit Lieferung im März. Die Philippinen dagegen haben vor, demnächst 56.000 t an Winterweizen zu kaufen. Außerdem werden heute weitere Exportzahlen des US-amerikanischen Agrarministeriums in Höhe von etwa 400.000 bis 550.000 t veröffentlicht.

Mais: An der MATIF zeigten die Maiskurse nur wenig Bewegung, mussten am Ende dann aber dennoch leichte Verluste verkraften, wodurch der Januar Kurs um 0,25 €/t auf 165,00 €/t absank.
Über den Tag zeigten die Maiskurse in Chicago Schwankungen von 4,50 Cent/bushel unter und bis 1,00 Cent/bushel über dem Vortageskurs. Am Ende des Tages schloss er dann mit einem leichten Plus von 1,00 Cent/bushel auf 36,62 US-$/bushel

Soja: Die Sojabohnenkurse an der Chicagoer Börse büßten ein und sackten um 4,25 Cent/bushel auf 10,24 Cent/bushel ab. Auch Sojaschrot musste Verluste hinnehmen. Keine näheren Daten hierzu vorhanden. Ursächlich hierfür waren unter anderen die besseren Witterungsbedingungen für Sojabohnen in Argentinien. Auch wird vermutet, dass sich die Anbaufläche für Sojabohnen in den Vereinigten Staaten im kommenden Jahr erhöhen könnte.
Brasilien erwartet für das Wirtschaftsjahr 2016/2017 eine Ernte von 101,7 Mio. t Sojabohnen. Davon sollen laut des nationalen Branchenverbands Abiove 58 Mio. t exportiert werden.

Raps: Die Rapskurse an der MATIF bewegten sich gestern nur wenig. Am Ende des Tages rutschte der Februar Termin allerdings ein Stück ab und zwar um 0,25 €/t auf 414,00 €/t.
Die Canola-Rapskurse in Winnipeg steigen nach den Kursverlusten der vergangenen Tage wieder leicht an.

(RW)

LEAVE A COMMENT

Your comment will be published within 24 hours.