• November

    23

    2016
  • 1548
  • 0

Marktbericht Wolf Agrarhandel | 23.November.2016

Weizen steigt und fällt leicht an der MATIF, während er in Chicago generell geringfügig absinkt. Mais verbucht leichte Kursgewinne an der Matif und in Chicago. Soja gewinnt weiter hinzu und der Raps verliert etwas.

 Weizen: Der Weizen an der MATIF wuchs für den Dezember Termin auf 169,25 €/t. Die nachfolgenden Termine verloren dagegen etwas an Wert, sodass der März Termin bei 170,50 €/t stand.
In Chicago büßte der Weizen etwas ein und der Dezember Termin sank um 3 US-$/bushel. Die restlichen Termine blieben dagegen neutral und der März Termin beendete den Tag bei 4,27 US-$/bushel.
Die Beratungsorganisation SovEcon hat ihre Vorhersage für den Umfang der russischen Weizenexporte um 1 Mio. t auf 29 Mio. t verringert. Grund dafür sind die schwächelnden Qualitäten des russischen Weizens.

Mais: Die Maiskurse an der MATIF erzielten erneut einen leichten Kursgewinn und der Januar Termin erreichte ein kleines Wachstum von 0,50 €/t auf 166,25 €/t.
Durch Einflüsse aus den Kursgewinnen der Sojabohnen, stiegen auch die Chicagoer Maiskurse leicht an und der März Termin stand zuletzt bei 3,59 US-$/bushel.
Einem aktuellen Bericht der Börse Buenos Aires zufolge, ist die derzeit laufende Maisaussaat in Argentinien zu etwa 48 % abgeschlossen.

Soja: Die Sojabohnen kletterten für den Januar Termin um 9,6 Cent/bushel auf 10,30 US-$/bushel nach oben. Auch Sojaschrot machte ein Plus von 5,2 $/short ton auf 325 US-$/short ton für den Dezember Termin.
Ursache für den Anstieg der Sojabohnen waren unter anderen das anhaltende Kaufinteresse aus Fernost und diverse Währungseinflüsse.

Raps: Die Rapskurse an der MATIF mussten leichte Verluste einstecken und so rutschte der Februar Termin um 1,50 €/t ab auf 398,25 €/t.
Auch der Canola-Raps in Winnipeg konnte seine Kurse nicht halten und sank für den Januar Termin auf 520 Can-$/t.

(RW)

LEAVE A COMMENT

Your comment will be published within 24 hours.