• August

    29

    2016
  • 1752
  • 0

Marktbericht Wolf Agrarhandel | 29.August.2016

Die Weizen- und Maiskurse an der MATIF und in Chicago befinden sich derzeit im Sinkflug. Soja und Raps ergeht es größtenteils nicht besser.

 Weizen: Aufgrund der zurzeit stark gesunkenen Weizenkurse an der Chicagoer Börse, sind auch die Kurse an der MATIF zuletzt etwas abgesackt. Während der Dezember Termin 1,50 €/t verlor und auf 164 €/t fiel, stürzte der September durch börsentechnische Effekte auf 158,50 €/t ab.

Die Ernte in Großbritannien läuft weiterhin und steht derzeit bei etwa 60 %. Die Proteinwerte und Fallzahlen sind in Ordnung, jedoch sind die Hektolitergewichte und die Erträge generell im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr etwas rückläufig. Generell kann man jedoch sagen, dass die Briten eine ansehnliche Weizenernte einfahren werden.

An der Chicagoer Börse sackten die Kurse für Weizen kräftig um bis zu 18 Cent/bushel ab und fielen auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren. Der September Termin konnte sich nicht mehr auf der 4-US-$-Marke halten und stürzte auf 3,83 US-$ ab.

Zum Ende der vergangenen Woche hat Ägypten Russland 180.000 t Weizen abgekauft, bei einem Preis von 185,52 €/t.

Mais: Auch der Mais an der MATIF wurde von den Kursänderungen in Übersee beeinflusst und rutschte auf 164,25 €/t ab.

Mittlerweile ist in der Ukraine die Maisernte angelaufen.Im ukrainischen Agrarministerium erwartet man eine Ernte von 26 Mio. t, welche das Vorjahresergebnis um 2,8 Mio. t übertreffen dürfte.

Wegen der erwarteten reichhaltigen US-Maisernte gaben die Kurse erneut nach und sanken um bis zu 7,4 Cent/bushel, sodass der September auf 3,16 US-$/bushel fiel.

Die ProFarmer Erntetour im Mittleren Westen der USA ist abgeschlossen und prognostizierte eine hervorragende US-Maisernte. Die Teilnehmern der Tour erwarteten ein durchschnittlicher Ertrag von 170,2 bushel/acre sowie eine Gesamtmenge von 373 Mio. t. Noch deutlich optimistischer ist dagegen die Schätzung des USDA, welches einen Durchschnittsertrag von 175,1 bushel/acre und eine Gesamternte 385 Mio. t voraussagt.

Soja: Da derzeit eine neue Rekordernte in den USA erwartet wird, büßten die Sojabohnen-Kurse in Chicago ein und der November Termin rutschte um 8,2 Cent/bushel auf 9,76 US-$/bushel ab. Sojaschrot hingegen verlor für den Frontmonat 3,1 US-$/short ton.

Auch für den US-Sojabohnenbestand und die kommende Ernte gaben die Teilnehmer der ProFarmer Tour eine Schätzung ab. Sie erwarten eine phänomenal gute Ernte mit Durchschnittserträgen von 49,3 bushel/acre und einer Gesamternte von 111 Mio. t Sojabohnen, was einen neuen Rekord bedeuten würde. Diese Werte liegen sogar noch ein wenig über den Schätzungen des US-Agrarministeriums.

Raps: Die gesunkenen Sojakurse ließen auch den Raps an der MATIF nicht von Einflüssen verschont. Deshalb verlor der November 1,25 €/t und schloss bei etwas über 374 €/t. Auch alle anderen Termine für Raps an der MATIF mussten leichte Kursverluste einstecken. Dagegen zeigte der Canola-Raps in Winnipeg nur wenig Aktivität und schloss neutral.

(RW)

LEAVE A COMMENT

Your comment will be published within 24 hours.